lehre

Neue Seminare im SS 2012

Im Sommersemester 2012 werden im Bereich »Interaktive Medien« zwei Lehrveranstaltungen angeboten. Beide Seminare sind zugänglich für alle Studierenden ab dem 3. Semester. Ein bestandenes 2. Semester ist Voraussetzung für die Teilnahme:

»Physical Computing«

Betreuung: Prof. Dipl.-Des. Oliver Wrede
Mittwochs 13-17 Uhr

Erster Termin: 21. März um 13 Uhr in Raum 03115

Längst umgibt uns eine Welt in der viele Objekte computerisiert sind. Kaum etwas wird nicht von einem integrierten Micro-Computer gesteuert. Mit kostengünstigen und offenen Entwicklungsplattformen (wie z.B. Arduino), können Gestalter sich diese Domäne der Elektronik kreativ und spielerisch erschliessen. Sie eröffnen sich neue Form der Gestaltung interaktiver Syteme und können eigene Benutzerschnittstellen oder Ausgabemedien erfinden. Das Prinzip einfach: Sensoren (wie z.B. Druck-, Bewegungs- oder Entfernungsmesser) können genutzt werden um eigene Programme bzw. Aktoren (wie z.B. Lichtsysteme, Motoren oder Klangerzeuger) steuern. Die Möglichkeiten sind praktisch unbegrenzt.

»Physical Computing bedeutet im weitesten Sinne, interaktive, physische Systeme durch die Verwendung von Hardware und Software zu erstellen. Diese Systeme reagieren auf Ereignisse in der realen, analogen Welt und/oder wirken auf sie ein. Unter Physical Computing werden Systeme verstanden, die sich mit der Beziehung zwischen dem Menschen und der digitalen Welt befassen. Der Begriff wird meistens für Projekte mit einem künstlerischen oder Designhintergrund oder für Do-it-yourself-Hobbyprojekte verwendet. Dabei werden Sensoren und Mikrocontroller verwendet, um analoge Eingaben Software-Anwendungen verfügbar zu machen und/oder elektromechanische Geräte, wie Motoren, Servos, Leuchtdioden oder andere Hardware steuern.”« (Quelle: Wikipedia)

Seminarziele

Im Seminar werden die erforderlichen praktischen Kenntnisse gemeinsam erarbeitet. Eine Anzahl von Komponenten für die ersten Schritte können ausgeliehen werden. Für eigene Projekte sollte dann eigene Hardware eingesetzt werden, deren Kosten sich aber in Grenzen halten. Am Ende des Semesters werden die Arbeiten fachbereichsöffentlich präsentiert.

Teilnahmevoraussetzungen

– technische Vorkenntnisse sind hilfreich aber nicht zwingend notwendig
– erfolgreich abgeschlossenes 2. Semester

Weiteres unter: campusphere.de/physical

»Gamification – die Kunst Nutzer zu motivieren«

Betreuung: Dipl.-Des. Wolfgang Gauss und Dipl.-Des. Markus Strick
Freitags 9-13 Uhr

Erster Termin: 23. März um 9 Uhr in Raum 03115

Das Seminar beschäftigt sich mit der Frage, wie und warum spieltypische Prinzipien und überraschende Ideen auf Informations- und Interaktionsdesign angewendet werden können (und sollen?). Der Grundsatzgedanke des “Spielens” spielt dabei eine ebenso bedeutende Rolle wie Storytelling, Belohnungssysteme oder spieltypische Design-Elemente aktueller Games.

Seminarziele

Die Kursteilnehmer erfahren, wie bestehende Designprozesse durch die Integration von Spielprinzipien optimiert, die Nutzermotivation gesteigert und Lernerfolge verbessert werden können. Die Erkenntnisse werden prototypisch realisiert und innerhalb des Seminars mit unterschiedlichen Methoden getestet. Ziel ist es, eigene Anwendungen zu erstellen, die dem “Joy of Use” Aspekt folgen. Es werden keine Computerspiele entwickelt.

Teilnahmevoraussetzungen

– Englischkenntnisse
– technisches Grundverständnis
– Bereitschaft zu Team- und Gruppenarbeit
– erfolgreich abgeschlossenes 2. Semester
– Programmierkenntnisse sind keine Vorausetzungen

Hinweis:
Ein älteres Seminar mit ähnlicher Thematik wurde hier online begleitet: http://campusphere.de/playful/ dort findet man schon einiges an Material, um einen Eindruck von dem Thema zu bekommen. Das neue Seminar wird in Kürze unter http://campusphere.de/gamification/ ein neues Online-Zuhause erhalten.

Erstellt am 6. March 2012 um 16:25 Uhr | Kategorie: lehre

Ausschreibung einer Professur für Interaktive Medien an der FH Aachen

Nach langer Funkstille nutze ich meine Site einmal für ein Update: Am Fachbereich Gestaltung der FH Aachen wird eine Professur für das Lehrgebiet »Interaktive Gestaltung – Schwerpunkt: Kommunikation mit digitalen und interaktiven Medien« ausgeschrieben. Diese Vollzeitprofessur auf 5 Jahre befristet.

Mehr Informationen gibt es auf einer separaten Seite dem Stellenprofil.

Für die Studierenden, die sich das Fragen: Diese Professur ist eine Stärkung des Bereichs Interaktive Medien, der in den vergangenen Jahren an Bedeutung zugenommen hat und personell besser ausgestattet sein soll. Sie ist auch kein Ersatz der Lehraufträge, die in der Vergangenheit zahlreiche tolle Projekte angeboten haben.

Erstellt am 23. January 2012 um 23:57 Uhr | Kategorie: lehre

Abschlussarbeiten im WS 2010/2011

Dieses Semester werden im Bereich »Interaktive Medien« am FB Gestaltung der FH Aachen vier Abschlussarbeiten entwickelt:

»Interaktive Kommunikation zum Thema Nachhaltigkeit«

von Nikolai Merk

Dieses Projekt entwickelt ein Design für ein Intranet-Portal mit begleitendem Kommunikationskonzept zur Unterstützung der Nachhaltigkeitsstrategie im Unternehmen. Dieses Konzept wird in Kooperation mit der Nexum AG entwickelt.

Weiteres: Diplom-Blog von Nikolai Merk

»Die Weisse Liste auf dem iPad«

von Martin Backhaus

Das Gesundheitsportal »Weisse-Liste.de« erfährt wird in diesem Projekt für das iPad adaptiert. Die Weisse Liste steht seit Jahren für Transparenz im Gesundheitswesen. Dieses Projekt wird in Abstimmung mit der Bertelsmann Stiftung und der dimensional GmbH erstellt.

Weiteres: Diplom-Blog von Martin Backhaus

»Benutzerfreundlichkeit von Kunst- und Museumsbibliotheken«

von Jennifer Keuter

Diese Arbeit befasst sich mit gestalterischen Optionen für die Steigerung der Akzeptanz für die Serviceleistungen von Kunst- und Museumsbibliotheken am Beispiel der Bibliothek des Ludwig Forums Aachen.

Weiteres: Diplom-Blog von Jennifer Keuter

Erstellt am 4. October 2010 um 11:16 Uhr | Kategorie: lehre

Neue Seminare im WS 2010/2011

Im Wintersemester werden im Bereich »Interaktive Medien« zwei Lehrveranstaltungen angeboten. Beide Seminare sind zugänglich für alle Studierenden ab dem 3. Semester. Ein bestandenes 2. Semester ist Voraussetzung für die Teilnahme:

»Experience«

Betreuung: Prof. Dipl.-Des. Oliver Wrede
Mittwochs 13-17 Uhr
(Cluster A)

Seit einigen Jahren dreht sich in der Gestaltung von Dienstleistungen — insbesondere im Zusammenhang mit der Digitalisierung und Informatisierung des Alltags — vieles um den Begriff »User Experience Design« — oder kurz: UX.

Wofür steht UX?

Dienstleistungen und Produkte — oder Hybride aus diesen — finden in analoger und digitaler Form gleichermaßen statt und Designer müssen für diese Angebotsformen entpsrechende Kompetenzen und Methoden bei der Formulierung von Lösungen beherrschen und denken können.

UX versucht nun die Nutzer- bzw. Kundenperspektive in Form der “Erlebnis- und Gebrauchsqualität” strenger zu erfassen und mit Konzeptions- und Entwurfstechniken in die Entwicklungsprozesse einzuschleusen, die den komplexen Anforderungen des Gestalteralltags gerecht werden können.

Ziele

Die Teilnehmer lernen spezifische Arbeitsmethoden und -prozesse kennen und erproben diese an eigenen Projekten (z.B. aus dem Bereich des Interfacedesign für das Web, des Digital Editorial Designs, Service Designs, etc).

Weiteres unter: campusphere.de/experience

»Interaction Branding«

Betreuung: Dipl.-Des. Wolfgang Gauss und Dipl.-Des. Markus Strick
Freitags 9-13 Uhr
(Cluster C)

Digitale Medien haben die Medienkomplexität erheblich erweitert. Durch sie hat sich auch die Wahrnehmung einer Marke erheblich verändert. Digitale Markenwahrnehmung ist äußerst vielschichtig, Mobiltelefon, Internet, TV und Spielkonsolen, haben ganze Arbeit geleistet. Neben allen visuellen Standards des klassischen Corporate Designs wie beispielsweise Logo, Farben, Typo, Bildsprache, Tonalität von Texte etc. rücken zunehmen die Aspekte der digitalen Markenwahrnehmung in den Vordergrund und prägen ein neues Gesamtbild.

Bewegung, Animation, die Gestaltung von Interaktionselemente, Ablauf, Logik, Verhalten einer Anwendung, aktive und passive Zustände, Geschwindigkeit, Veränderbarkeit, Transformation, die schnelle und unkomplizierte Austausch- und Anpassbarkeit und letztenendes auch die Erreichbarkeit sind nur einige der neu hinzugekommenen Aspekte, welche als erhebliche Einflussfaktoren auf ein modernes Markenbild nicht mehr von der Hand zu weisen sind.

Das Seminar Interaktion Branding beschäftigt sich daher mit den gewachsenen Ansprüchen an eine moderne Markenkommunikation.

Die Seminarteilnehmer lernen, welche Bereiche zukünftig sicherlich noch an Bedeutung gewinnen für ein Markenerlebnis. Welche wichtig sind, wie diese erkannt, verknüpft und systematisch aufgebaut werden können.

Wir beschäftigen uns mit Gestaltungsgrundlagen wie Einfachheit, der durchgängigen Beständigkeit ebenso wie mit der Übertragbarkeit von einem Medium in ein anderes sowie selbstverständlich mit der Interaktivität.

Aufbauend auf Analysen werden im Seminar eigene Konzepte und Entwürfe für ein interaktives Markenerlebnis entwickelt und präsentiert.

Weiteres unter: campusphere.de/interactionbranding

Erstellt am 6. September 2010 um 17:41 Uhr | Kategorie: lehre

Ausstellung der Semesterarbeiten am 7. und 8. Juli

Kommende Woche öffnet der Fachbereich Gestaltung seine Seminarräume für Publikum: Die Studierenden der Studiengänge Kommunikationsdesign und Produktdesign stellen während der Prüfungswoche von 6.-9.7. ihre Semesterarbeiten aus.

Am Mittwoch 7.7. und Donnerstag 8.7. sind im Boxgraben 100 ab 10 Uhr vielfältige, spannende Projekte zu sehen, die innerhalb des Sommersemesters 2010 entstanden sind.

Das Programm in der Übersicht als PDF.

Die Film-Projekte laufen im Kino: am Mittwoch-Nachmittag zur »Showtime« um 16:30 Uhr im Cinekarree.

Erstellt am 2. July 2010 um 14:13 Uhr | Kategorie: lehre

Diplomausstellung FB Gestaltung der FH Aachen im Sommersemester 2010

Die Diplomausstellung am Fb Gestaltung der FH aachen findet am 16. und 17. Juli 2010 in Aachen statt. Es werden Arbeiten aus dem Bereich Kommunikations- und Produktdesign vorgestellt.

#alttext#

Mehr Informationen zu den Arbeiten in Kürze unter http://www.diploma-ac.de/.

Erstellt am 1. July 2010 um 21:00 Uhr | Kategorie: lehre

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2010

»Dynamic Information Design«

Lerhveranstaltung von Prof. Oliver Wrede

Informationen anschaulich zu präsentieren und zu vermitteln ist immer mehr auch ein Thema für dynamische und interaktive Darstellungen und Visualisierungsformen.

In diesem Projektseminar beschäftigen wir uns mit Informationsgestaltung und Datenvisualisierung und verwenden Werkzeuge wie Processing (und andere), um dieses Feld zu erkunden.

Die vielschichten Grundlagen der Informationsgestaltung werden gelegt und Anfängern ein umfassender Einstieg in die Entwicklung solcher Darstellungen geboten.

Weitere Informationen im Seminar-Blog.

»Designing Interaction for Small Devices«

Lerhveranstaltung mit Dipl.-Des. Markus Strick und Dipl.-Des. Wolfgang Gauss

Die Techniken der Konzeption und Gestaltung von interaktiven Medien haben sich in den vergangenen 10 Jahren erheblich weiterentwickelt. Für den Bereich von “Small Devices” – wie beispielsweise iPhone oder Nexus als Mobiltelefone, elektronische Bücher wie Kindle oder das iPad und andere, haben sie zwar ebenso Bestand – es gelten jedoch völlig andere Grundvorraussetzungen.

Diese zu erkennen, das Potential zu nutzen und die Aspekte der Konzeption und Gestaltung anhand von Small Devices anzuwenden, ist der Sinn und Zweck dieser Veranstaltung.

Themen im Seminar:

  • Hardware Analysen
  • Marktübersicht und Benchmarking
  • Zukunftstrends bei Small Devices
  • Technologie als Basis für Gestaltung
  • Praktische Anwendung von Usability-Tests
  • Analysen von Informationsarchitektur und Interaktion-Muster (Touch/Non Touch/5 Punkt-Navigation/Voice)
  • Wireframing und Spezifizierung

Die Studenten werden im Rahmen der Vorlesung ein eigenes Projekt für Small Devices erstellen.

Weitere Informationen im Seminar-Blog.

Erstellt am 23. February 2010 um 10:12 Uhr | Kategorie: lehre

Bachelor/Master soll nachgebessert werden

Ein bisschen kann einen das schon auf die Palme bringen, was Frau Schavan da fordert: Nachbesserungen von Bachelor- und Masterabschlüssen.

Diese Meldung hier bei tagesschau.de liest sich so, als hätten die Hochschulen gepatzt und die Konzepte nicht in ausreichender Qualität erarbeitet. Richtig ist, dass die Politik alle Warnungen zum Thema “Qualität der Lehre” überhört und die meisten Vorschläge zum Problem ohne Diskussion abgekürzt hat.

Da wurde dann auch gerne mal ins Feld geführt, dass die Hochschulen “nicht erneuerungsfährig” seien und die Professoren sich zu sehr an “bestehende Strukturen klammern” würden. Nun zeigt sich, dass die Lehrenden mit ihrer Kritik am Bologna-Prozess nicht ganz Unrecht hatten.

Natürlich war es kein unsinniger Gedanke bestehendes qualitativ zu prüfen und ggf. zu erneuern. Aber die Diskussion drehte sich nie wirklich um qualitative Fragen.

Erstellt am 16. October 2009 um 17:22 Uhr | Kategorie: lehre

Schlüsselqualifikation im kommenden Semester

Im kommenden Semester wird es für die Module 8_1 und 12_1 (Schlüsselqualifikationen 1 und 2) ein Angebot “Web- und Online” geben. In dieser Arbeitsgruppe betreuen wir diverse Online-Aktivitäten des FB Gestaltung und entwickeln diese weiter.

Interessenten wenden sich bitte per Mail an mich.

Erstellt am 2. September 2009 um 18:47 Uhr | Kategorie: lehre

Cobocards im Interview

Tamim Swaid hat sein Diplomprojekt ausgebaut und stellt es in zwischen auf E-Learning-Kongressen vor. Hier ist ein Interview mit ihm vom educamp 2009:

Erstellt am 26. April 2009 um 15:00 Uhr | Kategorie: interaktionsdesignlehre

Campusphere.de für Alumni des FB Design

Es ist noch ganz frisch: Alle Ehemaligen des FB Design der FH Aachen können sich mit ihrer alten Nutzerkennung nun hier anmelden: campusphere.de und auf diese Weise Kontakt halten zur Institution. Teilnahme an neuen und alten Seminar-Blogs inbegriffen.

Alumni Tobias Jordans hat auch schon gleich eine Alumi-Gruppe angelegt.

Hinweis: Das Nutzerverzeichnis reicht nur einige Jahre zurück. Wenn man nicht mehr drin sein sollte, weil man vorher Diplom gemacht hat, kann man sich von mir einladen lassen (kurze Mail bitte).

Erstellt am 26. April 2009 um 13:55 Uhr | Kategorie: lehre

BuddyPress auf Campusphere

Habe die vergangenen Tage ein wenig Zeit damit verbracht die Vor-Version von BuddyPress auf campusphere.de zu installieren. Das ganze verlief erwartungsgemäß recht problemlos.

campusphere-e28094-start

Buddypress greift nicht in die WordPress MU Installation ein, sondern ergänzt diese einfach um Funktionalitäten. Was auf campusphere.de fehlt ist eine Überarbeitung der Templates um die Funktionalität von BuddyPress auszureizen und dennoch die besonderen Anforderungen des Campusphere-Systems besser zu beantworten.

Dass die anfängliche Installation problemlos verlief, ist bei genauerem Hinsehen jedoch alles andere als erwartbar, denn grundsätzlich scheint bei BuddyPress noch einiges in Entwicklung zu sein: Verzeichnisse für einzelne Komponenten ändern plötzlich ihre Namen und Orte – und machen u.U. Plugins unbrauchbar. Die Integration von Foren (mittels bbPress) ist leider noch nicht “out of the box” – und die manuelle Konfiguration alles andere als schmerzlos. Es gibt praktisch noch so gut wie keine alternativen Themes. Und auch die Plugins sind noch sehr unausgereift und lange nicht so einfach installierbar, wie bei WordPress selbst.

Allerdings haben die Macher ein ganz ordentliches Stück Arbeit vorgelegt, und man darf gespannt sein, was sich die Entwickler-Community noch einfallen läßt.

Erstellt am 29. March 2009 um 0:08 Uhr | Kategorie: lehre

SS’09: Seminar über »Langsamkeit«

Einige haben gefragt, was im Sommersemester angeboten wird von mir. Ich habe mich diesmal für ein Thema entschieden, dass ordentlich Tempo hat:

»Slowness« (Beschreibung hier)

Dieses Projektseminar befasst sich mit der Thematik der Geschwindigkeit: Langsamkeit, Schnelligkeit, Echtzeit, Sofortigkeit, Pause, Rythmus…

Siehe auch: Übersicht über die Lehraktivitäten mit Links zu anderen Seminar-Weblogs.

Erstellt am 22. January 2009 um 15:30 Uhr | Kategorie: lehreSeminar-Weblogs

Jenny K. in London

Jennifer Keuter hat erste Nachrichten von ihrem Gastsemester am Londoner Royal College of Communication gesendet! Auf einem Weblog berichtet sie mit vielen Fotos über ihre Erlebnisse vor Ort (gibt es auch als RSS-Feed)

Toll!

Erstellt am 20. January 2009 um 18:17 Uhr | Kategorie: lehre

Cobocards nominiert für D-ELINA Award!

Die Diplomarbeit von Tamim SwaidCobocards – ist für den D-ELINA-Award nominiert worden. Dieser Preis prämiert besonders innovative Nachwuchsprojekte im Bereich E-Learning.

Cobocards ist eine Web-Anwendung mit der man spielerisch und im Team nach dem Karteikastenprinzip Faktenwissen erlernen kann – Cobocards weicht hierbei von üblichen Konzepten ab und findet eine Form des “sozialen Auswendiglernens”.

Erstellt am 20. January 2009 um 18:09 Uhr | Kategorie: interaktionsdesignlehre