Seminar »Search and Compare«

Seminarbeschreibung

Viele Menschen nutzen Suchmaschinen wie Google, um Informationen zu finden. In dieser Suche dominiert die Sprache (in Form von Suchbegriffen) als Suchprinzip. Zunehmend werden Informationen aber nicht formlos als Texte (Webseite), sondern in Form von strukturierten Informationen verfügbar (wie offene Datenbanken, mit Metadaten angereicherte Informationen oder allgemein als Informationen inklusive semantischer Beschreibung). Dies ermöglicht Anbietern ihren Nutzern sehr differenzierte Suchen anzubieten.

Vielfach wird es zu einer Herausforderung in solchen Suchangeboten den besten Treffer zu finden — nach einer ersten Eingrenzung müssen Nutzer sich dann in der verbleibenden Auswahl entscheiden: Wer ist der beste Arzt/die beste Ärztin für eine Behandlung? Welches Hotel passt am Besten zu meinen Vorstellungen? Welchen Wanderweg möchte ich wandern? Welches Rezept kann ich heute Abend kochen? Welchen Studiengang sollte ich besuchen? Wo und wann möchte ich einen Kinofilm anschauen? Welche Optionen habe ich um an einen bestimmten Ort zu kommen? Was ist der richtige Stromanbieter? Welche Veranstaltungen könnte ich am Wochenende besuchen?

Dies sind nur exemplarische Fragen, die zeigen, dass Nutzer heute zu allen möglichen Fragen im Internet strukturierte Suchen nutzen können, um die beste Auswahl zu treffen (Verivox, Check24, Weisse Liste, Tinder, usw.). Die Gestaltung von solchen Angeboten zum »Suchen und Auswählen« ist je nach Thema alles andere als simpel — oder wird auch mal aus taktischen Gründen vereinfacht. Dieses Seminar beschäftigt sich mit dieser zunehmend wichtigerenForm des Zugangs zu Informationen und den Interface-Logiken, mit denen Nutzer zur der für sie besten Auswahl kommen können.

Es kann auch spannend und lehrreich sein ein weniger klassisches Szenario zu bearbeiten oder ein Thema in einem neuartigen Format darzustellen.

Seminarziele

In diesem Projektseminar werden sich die Teilnehmer mit dem grundsätzlichen Interaktionsverhalten von Nutzern bei der Suche und Auswahl befassen. Es geht darum das Suchthema auch als ein Problem des Informationsmanagements zu verstehen und der angemessenen Darstellung handlungsrelevanter Aspekte zu finden. Es wird vermittelt, wie man als Gestalter mit denHerausforderungen an die Interfacegestaltung für verschiedene Geräteklassen (Desktop, Tablet, Handy, VR, AR, Sprach-Interfaces, usw.) umgehen kann, z.B. in dem geeignete Arbeitstechniken angewendet werden. Die generelle Ausrichtung der Entwurfsmethodik auf einen nutzerzentrischen Ansatz — ggf. auch mit empirischer Überprüfung der Annahmen — ist hierbei wesentlich und wird im Seminar vorgestellt und eingeübt, so dass das Seminarthema selbst ein guterAnlass ist diese essentiellenPraktiken von Interfacegestaltern zu studieren und ggf. zu hinterfragen.

Seminarthemen

User Experience Design, User Centered Design, Search, Interface-Konzeption, Informationsmangament, Informationsarchitektur, Usability, Responsive Design, Prototyping, Usability Research, usw.

Voraussetzung
Abgeschlossenes 1. Studienjahr

Anmeldung
Anmeldung über Campus erbeten.

Termine
Mittwochs 14:00-18:00 Uhr
Raum 01104 oder 01105

Genaue Terminplanung wird zu Beginn des Seminars vereinbart

Erstellt am 16. September 2018 um 16:08 Uhr | Kategorie: lehre
Dieser Artikel wurde nocht nicht kommentiert

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

nach oben